Senioren

Auch wenn der Stereotyp behauptet, dass viele Jugendliche Cannabis konsumieren, sind es vor allem die älteren die den Cannabis-Markt dominieren. Je älter man wird, desto mehr man unter Beschwerden leidet die man gut mit CBD behandeln kann. Dies sind die 10 Gründe weshalb Senioren Cannabis benutzen sollten.

1. Alzheimer vorbeugen und heilen

Einer der häufigsten Formen von Demenz ist Alzheimer. Nur schon in den Niederlanden haben ca. 180.000 Menschen diese Krankheit, die meisten davon sind alte Menschen. Eine Untersuchung hat ergeben, dass der Konsum von Cannabis die Entwicklung bremsen, und sogar incidentell vorbeugen kann.

Die wirksamen Stoffe in Cannabis bremsen die Entstehung von und vernichten sogar Proteine im Gehirn, die diese Krankheit verursachen. Cannabis bremst Entzündungen und stimulieren die Entstehung von gesunden Hirnzellen. Darüber hinaus lindert es Symptome von Alzheimer sowie Depressionen und Angst.

2. Krebsvorbeugung und Behandlung

Auch wenn es noch viel Forschung bedarf, sind die heutigen Ergebnisse von Cannabis bei Krebs, vielversprechend. Man kann sagen, dass der Konsum das Risiko auf einen Hirntumor oder Nackenkrebs verringert wird. Auch wenn die Untersuchungen sich hauptsächlich konzentrieren auf THC bei Krebs, zeigt der Effekt von CBD bei Tierversuchen, dass Cannabis möglicherweise Krebszellen bestreitet durch Auslösung von Apoptose, de vorprogrammierte Zellentot von diesen kranken Zellen, obwohl es die gesunden Zellen in Takt lässt. Außerdem kann es die Vermehrung von Krebszellen, Entstehung von Metastasen und Blutgefäßen die die Entwicklung dieser Krankheit ermöglichen.

Ob Cannabis Krebs genesen kann oder nicht, es hilft auf jeden Fall bei Übelkeit und Erbrechen, die Nebenwirkungen von Chemotherapie. Viele Menschen haben ihr Leben und deren Qualität an Cannabis zu danken. 

3. Gewicht regulieren und Diabetes vorbeugen

Ein großes Risiko des älter werden ist, die Entwicklung von Altersdiabetes, Diabetes typ 2. Gott sei Dank hat sich herausgestellt, dass man die Krankheit durch Nutzung von Cannabis behandeln und vorbeugen kann. So senkt de Cannabis den Blutdruck und das Risiko auf Diabetes. Manche Stoffe wirken sogar direkter gegen die Krankheit z.B. das Senken des Blutzuckerspiegels. 

4. Schmerz lindern bei Rheuma und Fibromyalgie

Rheuma und Fibromyalgie sind schmerzhafte Beschwerden, worunter viele Senioren leiden. Durch die Schmerzen zu lindern und die Entzündungen zu bremsen, die dieses leiden verursacht, hat Cannabis einen sicheren Effekt bei dieser Behandlung.

Laut Patienten kennt  vor allem Fibromyalgie mit Cannabis eine bessere Behandelmethode. Mittlerweile gibt es eine Niederländische Studie die den Effekt von Cannabis untersucht und die verschiedenen Produkte mit denen man eine Chronische Erkrankung behandeln kann. Leider wartet man noch auf ein Cannabispflaster. Ein Mittel dass man zwar im Internet findet, aber leider noch nicht auf dem Niederländischen Markt verfügbar ist.

5. Depressionen entgegen wirken  

Älter werden kann in manchen Fällen Depressionen verursachen, z.B. durch Einsamkeit. Das ist schade, da es auch im Alter viele Dinge gibt, wo man von genießen kann. Etwas, was laut dieser Studie einfacher geht, mithilfe von Cannabis.

Letzter Zeit besser betrachtet.

Mentale Beschwerden wie Depressionen und Ängste, kann man also gut mit Cannabis behandeln, aber bedarf die nötige Kenntnisse. Das falsche Produkt kann bei bestimmten Beschwerden nämlich das Gegenteil verursachen. Erkundigen Sie sich umfangreich und genießen sie wieder mithilfe von Cannabis.

6. Schlafprobleme Vorbeugen

Ein Bevölkerungsscreening hat ergeben, dass mehr als die Hälfte der Menschen über 50, unter Chronischen Schlafproblemen leiden. Die Ursache dafür, kann sein Medizinische oder Physische Probleme, Stress, höhere Medikament Einnahme oder einen weniger strukturierten Tagesablauf. Der Arzt verschreibt dann Medikamente die nicht gut bekömmlich sind. Es wird Menschen über 65 laut internationalen Richtlinien sogar davon abgeraten um chemische Schlaftabletten anzuwenden. 

Cannabis ist Gott sei Dank ein sicheres Schlafmittel. Durch die Entspannung von Körper und Geist, kann eine Indika-Cannabissorte oder eins mit höherem CBD oder CBN Inhalt dazu führen, gut einzuschlafen und gut durch zu schlafen. Selbstverständlich ohne die gefährlichen Nebenwirkungen sowie chemische Schlafmittel.

7. Osteoporose entgegen wirken

Zu den Altersbedingten Knochenkrankheiten, die am häufigsten auftreten, gehören Osteoporose, Knochenschwund. Wissenschaftler haben erwiesen, dass das menschliche Endo Cannabinoid-System (ECS) hierfür verantwortlich ist. Die CB1 Rezepturen regulieren unter anderem den Wachstum und die Knochendichte und können die Knochen beschützen gegen den Folgen der Knochenkrankheit. CBD kann z.B. behilflich sein um Knochenbrüche schneller zu verheilen und die Folgen von Bandscheiben verschleiß reduzieren. 

8. Bremst Entzündungen

Viel altersbedingte Krankheiten entstehen durch ein schwächeres Immunsystem und der Entwicklung von Entzündungen. Ein gesundes Endo Cannabinoid-System kann diese Krankheiten zum Großteil vorbeugen. Der berühmte Wissenschaftler Dr. Robert Melamede behauptet diesbezüglich:

„Niemand stirbt am älter werden, Menschen sterben an Alterskrankheiten. Cannabis ist ein sicheres und effektives Mittel, dass eine einzigartige Wirkung in unserem Endo Cannabinoid-System hat, welches interessant genug alle Systeme in unserem Körper reguliert.“

Laut diesem Wissenschaftler ist der Konsum von gesunden Fettsäuren sowie Omega 3 und Cannabis wichtig zur Verstärkung des ECS und so vorbeugend für Entzündungsgrundliegenden Krankheiten. Aus diesem Grund ist die Kombination von Cannabis in Kokosöl sehr gesund.

9. Pharmazeutische Medikamente vermeiden

Senioren bekommen oft chemische Medikamente vorgeschrieben für alle möglichen Krankheiten. Leider sind vielen von diesen Medikamenten in diesen Mengen schädlich für den schwächeren Körper und haben viele unerfreuliche Nebenwirkungen. Deshalb braucht man manchmal weitere Medikamente gegen die Nebenwirkungen. So kommt man in einem Teufelskreis. 

In viel Fällen kann Cannabis den Konsum anderer Medikamenten, überflüssig machen. In Staaten sowie die U.S., wo legaler Cannabis für Senioren einfacher verfügbar ist, werden schädliche Medikamente vielfältig eingetauscht gegen die Pflanzliche alternative.

10. Das Leben in eigener Hand

Lasst uns ehrlich sein, Man bekommt ein gutes Gefühl bei Selbstständigkeit durch die Produktion von eigenen Medikamenten (z.B. in der Form von Cannabis Öl). Die Unabhängigkeit die man während der Selbstzucht von Cannabis zur Verarbeitung von einem selbstgemachtem Medikament hat, ist von unendlich großem Wert.

CBD Omega

Kundenservice

Produkte